Das Verfahren

Die Arbeitsweise mit Prodoral R6-1 zur Gasrohrinnenabdichtung können Sie sich am besten im nebenstehenden Film ansehen. Darüber hinaus beraten wir Sie natürlich individuell zu Ihrem Objekt und erstellen gerne ein für Sie unverbindliches Kostenangebot. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.

Unser Verfahrensablauf zur Gasleitungsabdichtung

Zuerst überprüfen wir  Ihre Leckrate, indem wir an Ihren Gasleitungen einen Gasleitungscheck durchführen. Gasleitungen müssen regelmäßig überprüft und gewartet werden, weil diese im Laufe der Jahre undicht werden können. Dies geschieht durch die Austrocknung der Dichtmittel in den Gewindeverbindungen. Zur anschließenden Gasleitungsabdichtung verwenden wir das Abdichtungsmittel Prodoral R6-1, um Sie wieder in einen betriebssicheren Zustand zu versetzen. Falls die Angaben bei der Leckmessung höher als 1l-5l/h muss, gegebenenfalls eine komplette Gasleitungssanierung erfolgen, bei der eine Gasrohrinnenabdichtung innerhalb der nächsten 4 Wochen durchgeführt wird.  Diese Leistung verkörpert  an eine schnelle und effiziente Lösung zur Gasleitungsabdichtung, die wir Ihnen gerne anbieten.


Dazu zählen auch folgende Leistungen:

  • Sanitäreinrichtungen
  • Bautrocknung
  • Badsanierungen
  • Brennwerttechnik
  • Heizungsanlagen
  • Klimatechnik
  • Sanitäreinrichtungen
  • Trinkwasserprobeentnahme
  • Wärmepumpen

Vertrauen Sie die Gasleitungsreparatur einem Experten an

Wir arbeiten nach dem zertifizierten Verfahren TRGI 2008 und achten darauf, dass für Sie keine unnötigen Nebenkosten entstehen. Kompetenz und Effizient wird in unserem Haus großgeschrieben, sodass die umliegenden Bewohner, die zu verrichtenden Arbeiten nicht als Belastung empfinden. Nach der Gasleitungssanierung erfolgt die Gebrauchsfähigkeitsprüfung nach dem technischen Regelwerk. Wir bieten Ihnen eine gründliche Untersuchung des Leistungssystems für die anstehende Gasinstallation an. Sie erhalten von uns einen ausführlichen Bericht, der eine Gebäudeanalyse und Sanierungsvorschläge umfasst.

Sichere Gasleitungsabdichtung mit unserem Prodoralverfahren

Bei diesem Sanierungsverfahren, werden die Gewindeverbindungen mit Kunststoffdispersion dauerhaft von innen abgedichtet. Die Abdichtung ist innerhalb von wenigen Stunden abgeschlossen und hat den Vorteil, dass keine Stemmarbeiten unterhalb des Hausputz notwendig sind. Die Wand, hinter der sich die Gasleitung befindet, muss somit nicht aufgebrochen werden und Ihnen wird Lärm und Schmutz erspart bleiben. Dieses Verfahren kann man sowohl bei unbeschränkter als auch bei verminderter Gebrauchsfähigkeit der Gasleitung anwenden, sofern die Leckrate unter 5l/h liegt. Zuerst müssen Gaszähler, Thermen und andere Geräte ausgebaut werden, anschließend werden an allen Gasleitungsenden die Gerätehähne durch Entlüftungshähne ersetzt. Der Anschlusshahn wird an der tiefsten Stelle der Hauptleitung eingeschraubt. Um mögliche Korrosionsschäden auszuschließen, wird eine 3-5 minütige Belastungsprobe mittels inertem Gas (zum Beispiel Stickstoff) mit einem Prüfdruck von 3 Bar durchgeführt. Anschlie0end wird noch einmal eine Leckmessung vorgenommen. Liegt der Wert bei unter 5l/h, kann mit der Abdichtung begonnen werden.

Wir beraten Sie 030 - 86 40 92 97

Verwendete Stoffe:

  • biologisch abbaubar
  • umweltfreundlich
  • wasserlöslich


Prozess:

  • keine Folgekosten durch Renovierung
  • Bewohner freundlich

Der Ablauf

Kostenlose
Beratung

Vor-Ort
Besichtigung

Angebots-
erstellung

Seit bereits 20 Jahren ist der Installateurmeister Roland Reinhardt der richtige Ansprechpartner in Berlin, wenn es um zuverlässige und hochwertige Gasinstallationen wie Gasleitungsabdichtung, Sanitärinstallationen, Heizungen und Klimatechnik und erneuerbare Energien wie Solaranlagen geht. Wir arbeiten ausschließlich mit qualitativen, biologisch abbaubar, umweltfreundlichen und wasserlöslichen Stoffen.

Der Sicherheitscheck

Nach dem zertifiziertes Verfahren TRGI 2008 (technische Richtlinien für Gasinstallation) sind die Betreiber einer Gasanlage dazu verpflichtet, Ihre Gasinnenleitungen jährlich einer Sichtkontrolle zu unterziehen. Zudem muss durch ein VIU (Vertragsinstallationsunternehmen des Gasversorgers) alle 12 Jahre ein Gassicherheitsscheck durchgeführt werden, bei dem die Gebrauchsfähigkeit der geprüften Gasanlage beurteilt wird. Durch den Einsatz eines modernen elektronischen Leckmengenmessgerätes wird festgestellt, ob die Gasanlage dicht ist.


Mit diesem Gerät lassen sich Undichtigkeit feststellen, wodurch die genaue Leckrate bestimmt werden kann. Bei dieser Arbeitsweise besteht die Möglichkeit, bei einer Leckrate bis 1l/h die Anlage weiterhin zu betreiben, was ein deutlicher Vorteil zu anderen Verfahren ist. Bei einer Leckrate von 1l bis 5l/h muss die Leitung innerhalb von 4 Wochen repariert oder erneuert werden. In solchen Fällen bietet sich das Verfahren der Gasrohrinnenabdichtung an. Hierbei werden mit Prodoral R 6-1 die Undichtigkeiten abgedichtet, bei denen es sich meisten um die Gewindeverbindungen handelt.


Dieses Verfahren ist ein fester Bestandteil unseres Leistungsspektrum, wodurch wir unseren Kunden eine relativ schnelle Lösung bei undichten Gasleitungen anbieten können. Wir beraten Sie natürlich gerne individuell zu Ihrem Objekt und erstellen ein für Sie unverbindliches Kostenangebot.